Einssein

Rückkehr zum Ursprung

Was ist es, was uns anzieht? Wonach streben und suchen wir? Was macht, dass wir suchen?  Welche Form hat es, welchen Namen trägt es und ist das überhaupt von Bedeutung? Gibt es nur einen Weg? Oder sprechen wir von Wegen, so viele wie es Menschen gibt? Und was wollen wir, wenn wir „Es“ gefunden haben? Wissen wir das schon heute oder werden wir es erst dann erfahren? Über diese Fragen und noch mehr will ich bei AKONO – Perspektive Mannsein sprechen und diskutieren.

Veränderung ist immanent

Das Unbegreifbarer greifbarer machen, das schafft niemand alleine. Deshalb werden hier immer wieder verschiedene Männer über ihre Erfahrungen, ihre Perspektiven und ihren Glauben schreiben, mal unter ihrem Namen mal inkognito. Ziel ist es, einem Kaleidoskop ähnlich, möglichst viele „Splitter“ anzubieten, die ein erkennbares aber immer wieder veränderliches Gesamtbild entwerfen, damit jeder Mann sich oder einen Teil von sich wiedererkennen und einsteigen kann.